In 3 einfachen Schritten zum DIY-Adventskalender

In 3 einfachen Schritten zum DIY-Adventskalender

Schnell gebastelt & wiederverwendbar

Jeden Morgen ein Türchen öffnen und mit einer kleinen Überraschung in den Tag starten – bald stehen wieder die schönsten 24 Tage im Jahr an! Denn mal ehrlich: über einen Adventskalender freut sich wirklich jeder, egal ob jung oder alt. Und wenn er dann noch selbstgemacht ist und liebevoll ausgewählte Aufmerksamkeiten enthält, ist die Freude gleich noch größer.  

Das Tolle an unseren DIY-Adventskalendern? Sie lassen sich ganz individuell gestalten und mit Stickern, Washi-Tape und etwas Geschenkband sind es zudem nur wenige Schritte bis zum fertigen Kalender. Die Kalender lassen sich also auch super zusammen mit Kindern basteln oder dekorieren – die ideale Advents-Aktivität für Familien, um in Weihnachtsstimmung zu kommen! Doch das Allerbeste ist natürlich, dass die verwendeten Nudelboxen und Pappbecher genügend Platz zum Befüllen bieten. Tipps für leckere, liebevolle und lustige Überraschungen haben wir Dir ganz unten im Beitrag zusammengefasst.  

Also mach Dir einen heißen Kakao und schalte die Weihnachtsmusik ein: los geht’s!

Adventskalender selbstgemacht

Adventskalender aus Asia-Nudelboxen

Was Nudelboxen mit Weihnachten zu tun haben? Eigentlich gar nichts! Doch mit ein paar einfachen Handgriffen, verwandeln sich die weißen Kartons in winterliche Adventskalender-Türchen. Die praktischen Nudelboxen findest Du in verschiedenen Online-Shops oder in gut ausgestatteten Asia-Supermärkten.

  

Diese Materialien brauchst Du: 

  • 24 Asia-Nudelboxen (Unser Tipp: Besorge Dir zur Sicherheit ruhig 3-4 Boxen mehr. So brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen, wenn Du Dich mal verschreibst oder eine Box kaputtgehen sollte.) 
  • Washi-Tape Deiner Wahl 
  • Dekoratives Bäckergarn 
  • Schwarzer Permanent Marker  
  • Kiefern-, Mistel- oder Eukalyptus-Zweige zum Dekorieren

 

In nur drei einfachen Schritten zauberst Du aus weißen Asia-Nudelboxen einen individuellen DIYAdventskalender! Als Erstes schreibst Du mit Permanent Marker im Handlettering-Stil die Zahlen 1 bis 24 auf die Boxen. Wenn Du noch etwas unsicher bist, kannst Du die Zahlen auch erst auf einem separaten Blatt Papier üben oder die Zahlen mit Bleistift auf den Boxen vorzeichnen.  

Als Nächstes geht es schon ans Dekorieren und Bekleben: Wir haben uns für eine Mischung aus schwarz-weißem Bäckergarn und silbernem Washi-Tape entschieden. Die Farben Schwarz, Silber und Weiß erinnern an eine kühle Winternacht und sehen besonders edel aus. Etwas Tannengrün oder ein Eukalyptus-Zweig runden die Deko ab und verleihen dem Adventskalender noch mehr Weihnachtsfeeling. 

DIY Adventskalender

Natürlich kannst Du Dich auch für ein ganz anderes Farbschema entscheiden. Wie wäre es zum Beispiel mit abwechselnd roten und schwarzen Zahlen, Washi-Tape mit Weihnachtsmotiven oder kleinen Baumanhängern als Dekoration?  

Zum Schluss müssen die Boxen nur noch mit Adventsgeschenken befüllt, verschlossen und auf einem Tisch oder Sideboard mit dekorativen Zweigen und einer Lichterkette aufgestellt werden. Das Beste daran: Da sich die Boxen ohne Kleber verschließen lassen, kannst Du sie nächstes Jahr ganz bequem wiederverwenden. 

Adventskalender aus Takeaway-Bechern

Auch TakeawayBecher mit Deckel eignen sich super für einen DIYAdventskalender. Die naturfarbenen Becher sehen besonders in Kombination mit goldglänzenden Stickern richtig weihnachtlich aus.  

 

Diese Materialien brauchst Du: 

  • 24 Takeaway Becher mit Deckel 
  • Zahlen-Sticker mit den Zahlen 1 bis 24 
  • Goldenes Geschenkband oder Naturbast und Washi-Tape zum Dekorieren 

 

Noch einfacher geht’s nicht! Als Erstes mit dem Geschenkband oder Naturbast Schleifen um die Becher binden oder diese mehrfach mit dem Band umwickeln und verknoten. Washi-Tape hilft beim Fixieren und dient als zusätzliches Deko-Element. Dann kannst Du die 24 ZahlenSticker aufkleben – fertig! Zum Schluss brauchst Du die Becher nur noch mit kleinen Adventsgeschenken befüllen und mit dem Deckel verschließen.  

Auch die TakeawayBecher-Variante lässt sich hübsch auf einer Kommode anordnen und mit Zweigen oder Lichterketten dekorieren. Da die Deckel der Becher recht stabil und gerade sind, lassen sie sich auch super stapeln, beispielsweise in Weihnachtsbaum-Form!  

Lust auf noch mehr Adventskalender-Überraschungen? Dann nimm jetzt an unseren EatHappy Adventskalender teil! Einfach den Teilnahmecode von Deinem EatHappy Produkt in ein Türchen Deiner Wahl eingeben und schon hast Du die Chance auf den jeweiligen Tagesgewinn. Unter allen Teilnehmern verlosen wir außerdem am 24. Dezember einen spannenden Hauptpreis. Mitmachen lohnt sich!  

Adventskalender Last-Minute

Ideen zum Adventskalender-Füllen

Sobald der Adventskalender fertig ist, geht es ans Befüllen! Doch 24 Türchen zu füllen, ist gar nicht mal so easy. Dir fällt nach Tag 14 nichts mehr ein und Schoki oder Zuckerstangen werden auf Dauer als Füllung etwas langweilig? Wie gut, dass wir schon mal ein paar Geschenkideen für Dich gesammelt haben.  

 

Was passt besser in einen selbstgemachten Adventskalender als ein selbstgemachtes Geschenk?  

  • Selbstgebackene Plätzchen stimmen Deine Liebsten auf die Vorweihnachtszeit ein 
  • Ein DIYBodyscrub oder Badesalz lädt zum Entspannen ein 
  • Heißer Kakao zum Verschenken? Einfach etwas Kakaopulver, ein paar Schokodrops und Mini-Marshmallows in ein kleines Einmachglas geben und fertig ist das nächste Türchen 

 

Bei Adventskalendern geht es um kleine Aufmerksamkeiten, die von Herzen kommen, nicht um große oder teure Geschenke.  

  • Ob in Sushi-Form, als Glückskatze oder Regenbogen – online und in vielen Geschäften findest Du lustigen Baumschmuck zum Verschenken 
  • Kleine Duftkerzen verströmen einen Winter-Weihnachts-Duft 
  • Süße Ausstechformen für die Weihnachtsbäckerei: Hirschgeweih, Schneeflocke oder Lebkuchenmann 
  • Kartenspiele nehmen nicht viel Platz ein und passen perfekt in einen Adventskalender 
  • Socken mit lustigem Motiv halten nicht nur Füße warm, sondern bringen Deine Liebsten auch zum Lachen. Wir finden vor allem Socken mit Sushi-Muster richtig gut! 

 

Es muss nicht immer etwas Materielles sein. Hier ein paar Ideen für nette handgeschriebene Überraschungen: 

  • Nicht nur Ausstechformen lassen sich verschenken, auch das handgeschriebene Plätzchenrezept sorgt für Freude. Am besten gleich in einer gemeinsamen Back-Session ausprobieren! 
  • Eine handgeschriebene Weihnachtsgeschichte versüßt dem Leser am Morgen den Tag und lässt sich auch super in mehrere Abschnitte aufteilen  
  • Witze, Zitate oder einfach mal ein liebevolles Kompliment. Oft sind es gerade die kleinen Dinge, die die größte Wirkung haben 
  • Es muss nicht immer ein Gutschein für Frühstück im Bett sein. Wie wäre es mit einem Gutschein für einen gemeinsamen Sushi-Abend? Hier kannst Du Deine Sushi-Platte vorbestellen 

 

EatHappy wünscht Dir viel Spaß beim Adventskalender-Basteln und eine besinnliche und schöne Vorweihnachtszeit! 

Teile den Beitrag mit Deinen Freunden